Undiemeister® ist gegen den Black Friday, unterstützt aber Obdachlosenheime.

Undiemeister® ist gegen den Black Friday, unterstützt aber Obdachlosenheime.

Unter dem Credo "Time to make a difference" hat Undiemeister®️ ein Statement zum Black Friday-Einkaufsrausch im Jahr 2020 abgegeben. Der Black Friday ist ein Phänomen, das aus den USA herübergekommen ist, wo er der nächste Tag nach Thanksgiving ist. Wie es zum Black Friday kam, darüber sind sich die "Experten" nicht wirklich einig. Sie reicht vom Börsen-Crash am Freitag, dem 24. September 1869, bis zum Beginn der Weihnachtseinkaufssaison, direkt nach Thanksgiving. Das ist der Tag, an dem die Ladenbesitzer schwarze Zahlen schreiben würden.

 

In den Niederlanden ist der Schwarze Freitag ein Rabattfest

Aber in den Niederlanden feiern wir nicht Thanksgiving und wir beginnen mit den Weihnachtseinkäufen erst nach dem Nikolaustag. Der Black Friday ist eigentlich eine aufgeblasene Ausrede von Ladenbesitzern, um möglichst viele Kunden in die Läden zu locken. Und wie du vielleicht verstehst, funktioniert das immer gut mit Rabatten. Verständlich, aber der Black Friday in den Niederlanden ist von Jahr zu Jahr verrückter geworden. Schon früh am Morgen stehen die Menschen in den Geschäften Schlange, um sich die Schnäppchen zu schnappen. Jeder für sich und Gott für uns alle, könnte man sagen. Nicht sehr nett und sicher kein Ausdruck gegenseitiger Solidarität.

 

Manche stehen am Rande

Nicht jeder kann bei diesem Kaufrausch mitmachen, wenn er möchte. Sie sind glücklich, wenn sie ein Dach über dem Kopf haben. Gelegentlich. Keine Mittel, um alle möglichen Extras zu kaufen, die, seien wir mal ehrlich, niemand wirklich braucht. In diesem Sinne steht der "Kampf" um alle möglichen Unsinnsartikel in einem ziemlich scharfen Gegensatz zu dem Kampf um die Grundbedürfnisse, den andere führen. Zum Beispiel die Bedürfnisse der Obdachlosen.

 

Noblesse Oblige

Nicht, dass Undiemeister sich edel fühlt, aber Noblesse Oblige bedeutet eigentlich: Wer es besser hat, hat die moralische Verpflichtung zu helfen. Und genau das hat Undiemeister®️ getan, indem es für jede Bestellung ein Paar Boxershorts gratis an das Obdachlosenheim gespendet hat. Wenn man hilft, tut man, was man kann. In unserem Fall bedeutet das, schöne, saubere Unterwäsche zur Verfügung zu stellen. Es wäre toll, wenn auch andere Parteien, basierend auf ihrer Kompetenz oder Spezialität, etwas in diese Richtung tun würden. Dann würden wir gemeinsam den Black Friday von Rabatten auf Unterstützung umstellen. Wir denken, dass sich das viel besser anfühlt, als billigen Schnickschnack zu kaufen. Also auch hier: Win/Win.

 

Teilen